Curaflam® Kombinationen

Curaflam® 2 X A BSHN / 3110 BSHN

  • Abschottung von Ver- / Entsorgungsleitungen bei spez. Anforderungen
  • für nichtbrennbare Rohre
  • Gewerke: Abwasser, Regenwasser, Trinkwasser, Gas, Heizung, Kälte, Sprinkler, Druckluft, Fernwärme
  • Abschottung von Ver- / Entsorgungsleitungen bei spez. Anforderungen
  • für nichtbrennbare Rohre
  • Gewerke: Abwasser, Regenwasser, Trinkwasser, Gas, Heizung, Kälte, Sprinkler, Druckluft, Fernwärme
  • für Wände und Decken mit druckdichten Anforderungen
  • für Innen- und Außenbereich
  • für Aluminiumrohrleitungen

Zur wasser- und / oder gasdichten Abschottung von Rohren:

  • aus Stahl, Edelstahl, Kupfer, Guss Ø ≤ 325 mm
  • aus Aluminium Ø ≤ 160 mm
  • vorgedämmte Fernwärme-Rohrleitungen 1) aus Stahl, Edelstahl, Kupfer, Guss Gesamt-Ø ≤ 315 mm

Zugelassen für Dämmung

  • beidseitig der Abschottung, ist eine Mineralfaser-Drahtnetzmatte jeweils mindestens 700 mm lang, mit einer Dämmstärke von ≥ 80 mm an der Rohrleitung zu befestigen
  • PUR-Schaum inkl. PE-HD-Mantelrohr (Fernwärme)

1) nur Wanddurchführungen (Wandstärke > 240 mm), Details siehe Prüfzeugnis

  • einsetzbar in Kernbohrungen oder Spezialfaserzement-Futterrohre.
  • bis zu 4 Rohre (Ø ≤ 60,3 mm) gleichzeitig durch eine Durchführung.
  • in Decken aus Porenbeton, Stahlbeton, Beton mit einer Dicke ≥ 150 mm*
  • in Wänden aus Porenbeton, Stahlbeton, Beton, Mauerwerk mit einer Dicke ≥ 100 mm*
  • bei Wanddicken ≥ 400 mm werden 2 Brandschutzpackungen benötigt

* Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung beachten, da je nach Rohrdimension größere Bauteilstärken gefordert sind.
Bei Durchführungen ohne Futterrohr Bauteilstärke ≥ 175 mm.

Herunterladen
Herunterladen
Herunterladen
Herunterladen
Ansehen

Messevideo

DOYMA auf der FeuerTRUTZ 2018

..
+